Anleitung: Magenta Port Forwarding / Flex Box ZTE MF289D

„Flex Box“ ZTE MF289D von Magenta

Wenn Sie Ports auf Ihrer Magenta „Flex Box“ ZTE MF289D weiterleiten möchten, um den NAT-Typ zu ändern, sollten Sie zunächst einen Blick in das „Port Forwarding“-Menü werfen. Dort finden Sie wichtige Informationen. Es wird auch erklärt, wie Sie der Playstation oder der Xbox eine statische / fixe IP-Adresse zuordnen. Ohne statische IP-Adresse ist es nicht möglich Ports zu „öffnen“.


Verbinden Sie einen PC entweder über ein Ethernet-Kabel oder über das WLAN mit Ihrem Magenta Router.

Öffnen Sie danach einen Webbrowser und rufen die Konfigurationsseite des Routers auf. Dafür tippen Sie einfach die Gateway-IP Adresse in die Adresszeile des Browsers und bestätigen mit der ENTER-Taste. Die „Flex Box“ ZTE MF289D von Magenta verwendet werksseitig das Gateway 192.168.1.1.

Nun sollten Sie auf der Konfigurationsseite des Magenta Routers landen:

ZTE MF289D Router Interface

Sie werden jetzt nach einem Passwort gefragt. Dieses „Admin Passwort“ finden Sie auf der Rückseite Ihrer Magenta „Flex Box“ ZTE MF289D. Das Passwort sollte direkt unter der Gateway IP-Adresse stehen und darf nicht mit dem „WLAN-Passwort“ verwechselt werden.

Sollten Sie bei Ihrem Modell auf der Rückseite kein Passwort finden, probieren Sie es entweder mit admin oder gar keinem Passwort.

Da es sich beim Magenta MF289D Router um ein LTE Gerät (Verbindung über das Mobilfunknetz) handelt, müssen wir zuerst den „APN“ (Access Point Name) ändern.

Regeln für Portweiterleitungen werden andernfalls ignoriert.

APN ändern auf dem ZTE MF289D Router von Magenta:

1. Sobald Sie sich eingeloggt haben, landen Sie auf der Startseite. Hier fällt Ihnen wahrscheinlich sofort auf, dass es gleich zwei Knöpfe mit „Einstellungen“ gibt. Wählen Sie die „4G Einstellungen“, um zu den „Netzwerkeinstellungen“ zu gelangen. Dort klicken Sie auf „APN“.

2. Auf der nächsten Seite können Sie den APN ändern.

Folgendes ist hier einzutragen:

Modus„Manuell“
Profil„Neu hinzufügen“
ProfilnameKann frei gewählt werden.
APNbusiness.gprsinternet
AuthentifizierungPAP
Benutzernamet-mobile
Passworttm

Sobald Sie alle Werte eingetragen haben, wählen Sie „Anwenden“ und klicken anschließend auf „Ja“. Warten Sie bis die neuen Einstellungen übernommen werden, und starten den Router neu.


Magenta Port Forwarding / ZTE MF289D

Gehen Sie zurück zur Startseite des Router-Interface und wählen die „Erweiterten Einstellungen“. Unter dem Menüpunkt „Firewall“ klicken Sie auf „Portweiterleitung“.

Um Ports zu „öffnen“ (weiterzuleiten), klicken Sie unter dem Punkt „Virtuelle Server-Einstellungen“ auf „Aktivieren“. In meinem Beispiel werde ich alle Ports für das Spiel „Call of Duty: Black Ops Cold War“ (Xbox One X) weiterleiten. Dies ändert den NAT-Typ auf 1 bzw. „offen“.

Im Beispiel habe ich der Xbox die fixe / statische IP-Adresse 192.168.1.25 vergeben. Wie das funktioniert, erfahren Sie hier.

Die Ports werden nacheinander eingetragen. Im Feld „Bemerkung“ können Sie irgendetwas eintragen. (Xbox, Playstation, NAS, etc.)

IP-AdressePortbereichProtokoll
192.168.1.2553-53TCP/UDP
192.168.1.2580-80TCP
192.168.1.253074-3074TCP/UDP
192.168.1.2588-88UDP
192.168.1.25500-500UDP
192.168.1.253075-3075UDP
192.168.1.253544-3544UDP
192.168.1.254500-4500UDP
Quelle: Activision

Sobald Sie alle Ports in die Liste eingetragen haben, können Sie den Router und das Endgerät (Xbox) neu starten. Wenn alle relevanten Ports weitergeleitet werden, ändert sich der NAT-Typ auf „offen“.

Für Fragen und Feedback zum Artikel stehe ich Ihnen – wie immer – über die Kommentarfunktion zur Verfügung. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Ports für welche Anwendungen weitergeleitet werden müssen, helfe ich auch hier gerne weiter.

3 Kommentare zu „Anleitung: Magenta Port Forwarding / Flex Box ZTE MF289D“

  1. Ich habe ein Problem beim Eintragen der Ports. Ich kann max. 10 Portregeln festlegen. Destiny 2 hat aber schon allein 11 Ports die ich eintragen muss. Die Switch müsste ich auch noch eintragen.
    Kann ich zb wenn ich die Ports 80 und 443 freigeben muss, die einfach zu Einer Portregel zusammenfassend eintragen zb: 80-443 statt 2 Einträge mit 80 und 443?

    1. Hallo Christoph!

      Ja, das ist leider eine softwareseitige Limitierung der Flex Box…

      Über Port Ranges (z.B. 80-443) solltest Du dieses Problem umgehen können. Ansonsten kannst Du die fixe IP-Adresse der Switch in die DMZ (Demilitarisierte Zone) eintragen. Dadurch werden alle Ports weitergeleitet.

      Liebe Grüße
      Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.